Schlagwort-Archive: Union

Für wie blöd halten die Politiker uns eigentlich?

Ich dachte, ich höre Börsennachrichten über Zinsfantasien und nimmerwährendem Fortschrittsglauben an das Establishment des BIP-Wahnsinns, als ich Dr. Angela Merkel, Seehofer und Schulz über das dritte GroKo-Remake habe faseln hören. Irgendwie im falschen Film, so könnte man es ausdrücken. Was auf alle Fälle richtig ist, die Politiker der Schwarz-Roten-Geschäftsführer-Regierung sprechen uns Wählern vollends die Mündigkeit zur Demokratie ab. Was die SPD-Parteigremien an Ablehnung zum Ausdruck bringen, ist für das Präsidium von vornherein nicht bindend und was Politikwissenschaftler an Warnungen aussprechen, wird als nichts-nütziges Gewäsch abgetan. „Oh shit boys, full steam ahead! It’s only a battle!“ soll einer der großen Heerführer des D-Days ausgerufen haben, als er zigtausende alliierte Soldaten in den sicheren Tod führte. Sind wir Wähler (besonders wenn man eine Neuwahl unter dem Aspekt des enormen Zuwachses der rechtspopulistischen Politik sieht) nur noch Kanonenfutter – oder gar gleich das Schlachtvieh? Demokratie, so weh sie auch weh tun mag, scheint ein Auslaufmodell, wie ein Euro-4-Diesel zu sein, nur dass die schädliche Emmission an faschistischem Gedankengut vermutlich größere Gefahren für unsere Bevölkerung zu bieten hat. Die Lust an der Extreme des Untergangs ist jedenfalls nicht mehr zu übersehen!

Wer wählt, ist gequält!

Kommt die große Schwarz-Grün-Verdummung?

Was ich schon die ganze Zeit vermutet habe, könnte jetzt doch Wirklichkeit werden. Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der hessische Abgeordnete Tarik Alwazir sprechen ganz offen von Schwarz-Grün. Gut, ich weiß trotzdem nicht, was ich hier bei der Bundestagswahl 2013 in Hessen wählen soll. Was an Parteien und Parteiprogrammen geboten wird, kann mich als Demokrat und wachsames Auge auf unser Grundgesetz nur noch von einer Wahl abschrecken. Geplante Volksverdummung und schleichende Vorbereitung zur deutschlandweiten Einheitspartei. Denn die können wir aufmachen, sobald wir unsere Frau Staatsratsvorsitzende Angela Merkel mit absoluter Mehrheit als Wahlsiegerin haben (ich denke mal, die Wahrscheinlichkeit dafür liegt jetzt über 60%, wer dagegen wetten möchte, sollte sich ein großes finanzielles Polster zugelegt haben). Und dann spielt es überhaupt keine Rolle mehr… oder doch?

Protestwählen mit beiden Stimmen für die CDU?

Ich habe mir auch überlegt, ob ich beide Stimmen an die CDU gebe. Dann stitz Frau Staatsratsvorsitzende Merkel auf der absoluten Mehrheit fest und alle anderen Parteien sind dann Opposition. Doch klug scheint mir diese Idee nicht. Ein fundamentales Beispiel hatte ja damals die SED gezeigt : Staatsratsvorsitzender Ulbricht hat ganz einfach alle anderen Parteien in die SED einverleibt und damit war dann auch Schluss mit lustig. Und da die rechten und ultrarechten Flügel im EU-Parlament immer mehr in der Mehrheit vor sich hin regieren können, Frau Staatsratsvorsitzende Merkel mit dem faschistoiden Ministerpräsidenten Orban aus Ungarn paktiert, gebe ich auf unsere Demokratie und unser Grundgesetz langsam keinen Pfifferling mehr. Wenn was im Grundgesetz dafür gesprochen hat, die Regierenden zu reglementieren, dann wurden diese Paragraphen sofort geändert. Rechte für die Bürgerinnen und Bürger, Fehlanzeige! Wir sind Steuer- und Renten-Zahlvieh geworden, unmündig, vom Staat verordnet langsam mangels Bildung verblödet und nur noch dafür da, unseren Pseudofeudalisten zuzujubeln.

Nein, danke. Auch AfD, Aktive Demokratie oder wie sie alle noch heißen. Da sie alle nur noch Splitterrollen übernehmen können und Frau Staatsratsvorsitzende sowieso alles alleine machen will, brauche ich auch keine Stimme abgeben. Ich würde mich nämlich sonst wegen Verstoß gegen das Deutsche Grundgesetz mitschuldig machen!