Archiv der Kategorie: Kurzgeschichte

Die Fabel über die drei Spezies der Menschheit

Wenn Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner in einer eigenen Studie hat feststellen lassen, dass die deutschen Dispo-Zinsen viel zu hoch sind, dann ist es unerklärlich, warum die Bundestagsabgeordneten heute dafür stimmen sollen, dass spanische Banken gerettet und die deutschen Bankkunden und Steuerzahler weiter geschröpft werden sollen. Inzwischen ist es doch eine Binsenweisheit, dass der ESM letztendlich nur dazu dienen soll, den Banken alle Macht in die Hand zu legen, damit sie tun und lassen können, wie es ihnen beliebt. Staatliche Kontrolle wird da von vornherein ausgeschlossen, denn eine Kontrollbehörde in Brüssel, die hunderte von Kilometern von der EZB in Frankfurt am Main entfernt ist, wird sich ebenso wenig durch die EZB kontrollieren lassen, wie von jeder anderen Instanz auch. Und in erster Linie werden es die Banken-Lobbyisten sein, die in dieses Kontrollgremium hineindrängen und ihren Einfluss geltend machen werden.

Inzwischen können wir von drei Arten menschlicher Spezies sprechen. Da wären a) die Spezies der Zahler, die also, die von anderen dazu verdonnert werden, für alles mögliche zu zahlen und denen nach und nach jedes Einflussrecht entzogen wird. Natürlich könnten Kritiker sagen: sie haben doch die Mittel, dass zu verhindern, sie haben die Möglichkeit jemand anderes zu wählen.

Da kämen wir dann auf die zweite Spezies b) zu sprechen: die Politiker. Politiker sind eine Spezies, die vermutlich schon von Geburt an in ihrem biologischen Programm beeinflussbar für die dritte Spezies c), die Bänker, sind und gar nicht anders können, als Politiker zu werden, um sich dem Willen der dritten Spezies zu beugen. Zudem haben sie eine ganz wichtige Aufgabe, sie haben der ersten Spezies a), der Zahler, gegenüber den Eindruck zu erwecken, dass sie eine demokratische Macht inne haben und dass ihr Verhalten, also das der Spezies a), den Zahlern, Einfluss auf die Spezies b), die Politiker nehmen könnte. Doch weit gefehlt, das biologische Programm macht die Spezies b), die Politiker immun gegen Volkes / Zahlers Wille – und besonders empfänglich für Spezies c), die Bänker und ihre Gier und ihren faschistischen Wahn, die ganze Welt unter ihren Krallen zu zerfleischen.

Nun zur Spezies c), die Bänker. Wenn es denn auch einige Geisteswissenschaftler und Philosophen geben sollte, die behaupten, dass der Mensch von Anbeginn an gut sei und erst durch die Umwelteinflüsse und die Erziehen verdorben werden könne. Dem muss man wohl bei der Spezies c), die Bänker widersprechen, denn irgendwie scheint es ihnen genetisch im Blut zu liegen, sich auf perfide Art und Weise zu einer ganz speziellen Art der Blutsauger zu entwickeln. Da gibt es zunächst den Drang, an das Geld anderer Leute zu kommen – und das auf möglichst billige Art und mit den haarsträubendsten Argumenten. Und dann noch der Drang, sich die Spezies b), die Politiker, so gefügig wie nur irgendwie möglich zu machen – und wenn es nicht anders geht, eine Panik unter der Spezies der Politiker auszulösen, die nur dazu dienen soll, genau so zu handeln, wie es der Spezies der Bänker den Gewinn immer weiter nach oben treibt, damit diese als Manager sich mit dem exorbitantem Reichtum von zig Millionen Euro im Jahr die Tasche stopfen können. Sicher, gut die Hälfte dieser Manager-Gehälter fließt zurück in die öffentliche Hand, aber das betrifft nur den Teil, den der Bank-Manager in seinen Rechenschaftsberichten und seiner Steuererklärung auch angegeben hat. Hält man dagegen, was die Spezies der Zahler an Geld an die Spezies der Politiker und Bänker abführen müssen, um dieses korrupte System am Laufen zu halten, so kommt man schnell zu dem Schluss, dass da von unten nach oben viel mehr Geld fließt, als in den Rechenschaftsberichten und Steuererklärungen der Bänker und Politiker überhaupt angegeben wurde. Und der Rest?

Irgendwo muss es eine Insel geben, wo wohl Frauen dazu auserkoren sind, immer genügend Kinder der Spezies b), der Politiker und c) der Bänker zu gebären, denn sonst würde dieses System ebenfalls innerhalb kürzester Zeit von selbst zusammenbrechen.

Eine neue Kurzstory aus meiner Feder…

Old Orchard Beach Sea View
Old Orchard Beach Sea View (Webcam, Aktualisieren mit F5)

Zum Jahresende habe ich Euch allen, liebe fleißige Leser meines Blogs, eine neue Kurzgeschichte von mir ins Netz gestellt. Diesmal führt es mich an die nördliche Ostküste der USA in ein kleines verschlafenes Nest namens Old Orchard Beach. Am liebsten schreib ich übers Lokalkolorit 🙂

Zur Geschichte geht es hier…

PS: wenn das Webbild schwarz ist, ist das keine technische Störung, sondern NACHT! ;-D