Geld regiert die Welt? Geld regiert die Welt!

Wundersame Welt. Der „President Elect“ Donald Trump nennt unser Land ohne Scheu „Nazi-Deutschland“. Nun, angesichts der rechtsgerichteten Tendenzen in unserem Land, liegt er nicht einmal ganz so daneben. Aber darf ein zwar gewähtes Staatsoberhaupt, das sich noch nicht im Amt befindet, sich derartiges erlauben? Trump ist ein Trampel, das mag kaum jemand bezweifeln, dies aber einfach als freie Meinungsäußerung zu verkaufen, da wird sich sicher auch das US-Statesdepartment schwer tun. Wie sollen wir Deutschen uns jetzt zu USA stellen? Inzwischen sind wieder zusätzliche Truppen nach Deutschland verlegt worden, wovon ein Teil davon an die Ostgrenze Polen abgezogen wurde. Die Coleman-Barracks in Mannheim-Käfertal sind derzeit Hauptstützpunkt für eine europäische „Schnelle Eingreiftruppe“. Die USA ist genauso wie wir auf eine bilaterale Zusammenarbeit mit Deutschland und ganz Europa angewiesen. Das gilt auch für die gemeinsame Mission in der Türkei, Syrien, Irak und Afghanistan, als auch für das NATO-Bündnis. Wir dürfen also gespannt sein, was dieser neue amerikanische Präsident noch alles aufzubieten hat. Jedenfalls kam man ihm jetzt schon gewisse soziopathische Züge nicht mehr absprechen.

Auch wenn der General-Inspektor beim US-Justizministerium nun James Corney, den Chef-Ermittler des FBI, im Visier hat, Hillary Clinton im Wahlkampf möglicherweise absichtlich geschadet zu haben, wird das an dem Ergebnis nichts mehr ändern. Angesichts der Tatsache, dass Donald Trump seine Unternehmen in Treuhand gab, bleiben sie sein Eigentum. Damit setzt sich der US-Präsident D.Trump der potentiellen Gefahr aus, wegen Korruptionsverdacht erpressbar zu werden. Auch wenn diesmal Geld die Welt regiert, wird Deutschland und Europa mehr Eigenständigkeit zeigen müssen. Wir werden ohne weitere Emanzipation nicht unter Trumps Ägide unser Europa-Gewurschtel fortsetzen können.