50 Jahre Élysée Vertrag

Manch einer wird sich heute sicher gefragt haben, was wird da überhaupt gefeiert. Nur die Deutsch-Französische-Freundschaft? Es ist ein gutes Stück mehr, was am 22. Januar 1963 vom damaligen Präsidenten General De Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer beschlossen und besiegelt wurde. Deutschland und Frankreich hat eine sehr kriegerische Geschichte und nach dem Zweiten Weltkrieg und unsäglich großen Verlusten auf beiden Seiten, entschloss man sich dazu, den Élysée Vertrag abzuschließen, der in allen bilateralen Fragen die gegenseitige Konsultation der deutschen und der französischen Regierung und Ministerien vorschreibt, die Außenpolitik, die Wirtschaftspolitik, die Verteidigung und die Kulturpolitik betreffend. Im Grunde war der Élysée Vertrag (Élysée = französisch für Präsident) der Beginn des vereinigten Europas. Ohne diesen Schritt hätte man weder die EWG, noch die EU oder den Euro auf den Weg bringen können. Und auch heute, nach 50 Jahren, hat dieser Vertrag immer noch seine Gültigkeit und Wirkung, ohne die Europa nicht mehr vorstellbar wäre.

Seid bereit!

Eines muss man Frau Dr. Merkel lassen, ihre FDJ-Schule hat sie vollkommen verinnerlicht. Als ich an Silvester 2012/2013 ihre Neujahrsansprache hörte, kam es mir vor, als hörte ich dort wieder mal die Staatsratsvorsitzende Merkel. „… Wir brauchen für unseren Wohlstand und unseren Zusammenhalt die richtige Balance. Wir brauchen die Bereitschaft zur Leistung und soziale Sicherheit für alle. …“ und dann hörte ich es wieder, dieses „Seid bereit! – Immer bereit!“. Hat die CDU/CSU bis heute immer noch nicht begriffen, dass Frau Dr. Merkel dabei ist, einen neuen, diesmal auch europäisch orientierten Staats-Sozialismus aufzubauen? Ist denn niemand auf die Idee gekommen, dass unsere Bundeskanzlerin nur eine Trojaner-Stute ist, die uns von der DDR zum Geschenk gemacht wurde und die inzwischen sogar den europäischen Imperialismus übernommen hat? Nein, ich meine das hier nicht als politische Posse oder als Witz. Vielleicht denken einmal die darüber nach, die aus der DDR stammen und genau wissen, wie dieses System funktioniert hat. Und dann bitte ich diese Menschen einmal zu vergleichen und sich daran zu erinnern, wofür sie damals ihre Montags-Demonstrationen abgehalten haben.

Quelle: http://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE/Podcast/2012/2012-12-31-neujahrsansprache/links/download-PDF.pdf?__blob=publicationFile